Der richtige Weg für Chemnitz

Hallo Chemnitz, liebe Wähler, werte Unterstützer,

ein langer, intensiver und spannender Wahlkampf liegt hinter uns.

Ich bedanke mich an erster Stelle bei allen Anhängern, Wählern und Helfern. Die Erfahrungen mit Ihnen, der Rückhalt, die Gespräche und der Zuspruch waren meine wichtigste Stütze in den letzten Monaten.

Leider hat es nicht zum großen Ziel gereicht. Ich sage: NOCH nicht gereicht.


Auf den ersten Blick können wir feststellen:

▶ Chemnitz hat keine Lust, durch die ehemals konservative CDU mit einer Besserwisserin von oben herab geführt zu werden. Dieses Gespür haben die Menschen hier bewiesen.
▶ Chemnitz hat keine Lust, durch rote Sozialträumerei in eine kommunistische Zukunft zu gehen. Antikapitalismus funktioniert nicht glaubwürdig aus einer Rabensteiner Villa heraus.
▶ Chemnitz hat, sicherlich auch durch Corona und seine totale Zukunfts-Unsicherheit bedingt, taktisch die mutmaßlich sichere Variante gewählt.

Blicken wir auf die Zahlen. Trotz Platz 5 im Gesamtergebnis gibt es Grund für Optimismus: Beim klassischen Urnengang – ohne Briefwahl – belegte ich Platz 3. Vor der nicht vorhandenen Nachvollziehbarkeit der Briefwahl hatte ich bereits gewarnt. Komischerweise schossen genau dort die Ergebnisse der Altparteien regelrecht durch die Decke…

Im zweiten Wahlgang konnten wir in fast allen Wahlbezirken bei den absoluten Stimmen zulegen – vielen Dank dafür. Allein bei diesen Zahlen überflügelten wir Almut Patt, welche dramatisch verlor und Susanne Schaper, welcher das Pest- und Cholera-Bündnis mit den Grünen, die ihren Kandidaten nach dem Desaster im ersten Wahlgang lieber gleich aus dem Verkehr zogen, rein gar nichts brachte.

▶ Ein paar Gedanken zum neuen Oberbürgermeister: Ich persönlich schätze Sven Schulze als fairen, sachlichen und pragmatischen Kommunalpolitiker und gratuliere ihm auch nochmal an dieser Stelle zum Gewinn dieser Wahl. Der Umgang im Wahlkampf miteinander war sehr respektvoll, ebenso wie mit Kollegen wie Lars Fassmann. Ich hoffe für diese wunderschöne Stadt, dass es Sven Schulze gelingt, viele Versäumnisse der Vergangenheit aufzuarbeiten und die Dinge besser zu machen.

▶ Ein Wort noch an die Nichtwähler: Es ist schade, dass Sie Ihre Stimme gleich zwei Mal haben verfallen lassen. Ich verstehe, dass die Altparteien und ihre Vertreter in den letzten Jahren mit ihrem Gemauschel, ihrer rückgratlosen Politik und ihrem immer weiter vom Bürger entfernten Auftreten dafür gesorgt haben, dass eine große Politikverdrossenheit herrscht. Hier wurde in den letzten 30 Jahren massiv Glaubwürdigkeit verspielt. Aber: So etwas können wir nur gemeinsam ändern. Mit uns als bürgerlich-konservativem Partner des Bürgers. Bitte geben Sie sich bei den nächsten Wahlen einen Ruck und nehmen Sie Ihr demokratisches Recht wahr.

▶ Was bleibt uns als AfD? 2021 steht ein Bundestagswahlkampf vor der Tür, welchen wir noch engagierter, noch konkreter und noch intensiver angehen werden. Unsere Fraktion im Stadtrat arbeitet Tag für Tag an Verbesserungen für unsere Stadt. Dort hoffe ich ebenfalls für meine Parteifreunde im kommunalpolitischen Bereich, dass sie ihre Vorstellungen im sachlichen Zusammenspiel mit Sven Schulze in Ihrem Interesse, liebe Chemnitzer, erfolgreich einbringen können.

Ich persönlich setze ab heute wieder meine ganze Kraft dafür ein, meiner Heimatstadt im Ortschaftsrat Euba, im Deutschen Bundestag und im europäischen Rahmen zu helfen und voranzubringen.

Vielen Dank.

Ihr Ulrich Oehme


Wer bin ich?

Mein Name ist Ulrich Oehme. Ich bin 60 Jahre alt, überzeugter Christ, verheiratet und inzwischen mehrfacher stolzer Opa. 2017 wurde ich im Wahlkreis Chemnitzer Umland in den deutschen Bundestag gewählt und bin seit 2018 vom Bundestag in die parlamentarische Versammlung des Europarates entsandt worden.

Meine Verbindung zu Chemnitz

Nach Karl-Marx-Stadt kam ich vor 50 Jahren mit meinen Eltern. Meine Jugend verbrachte ich im Beimler-Gebiet und Lutherviertel. Nach dem ich den Wehrdienst absolviert hatte, studierte ich an der Bergakademie Freiberg Metallurgie- und Werkstofftechnik. Danach arbeitete ich bis 1990 im Rohrwerk Reichenhain als Abteilungsleiter. Seit 1990 bin ich als Versicherungsmakler selbstständig.

An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen!

Ich versuche immer nach diesem Satz zu handeln. Mit Ihnen zusammen möchte ich unsere Stadt und deren Zukunft bestmöglich gestalten. Für uns alle sollte das Bewusstsein und die Verantwortung für die Geschichte unserer Stadt Chemnitz im Vordergrund stehen. Nur gemeinsam können wir die anstehenden Probleme, beispielsweise die Folgen der Corona-Krise für unsere Wirtschaft, meistern.

Heimat, Geborgenheit, Mitbestimmung

Als künftiger Oberbürgermeister stehen für mich die Interessen der Chemnitzer an erster Stelle. Denn der Oberbürgermeister ist den Menschen und ihrer Stadt verpflichtet, egal welcher politischen Couleur sie sind. Dafür sollte er gewählt werden. Die Bürger unserer Stadt sollen das Gefühl von Heimat, sozialer Geborgenheit, Mitbestimmung und Miteinander bewahren und genau dafür stehe ich. Für unsere Jugend genauso wie für unsere älteren Bürger, aber auch für den Mittelstand, der unsere Gesellschaft trägt.

Zusammenarbeit

Der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Deshalb werde ich mich als Oberbürgermeister im Besonderen auf die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Entwicklung richten. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit mit unserer technischen Universität notwendig.

Ihre Meinung zählt

Sie haben Fragen oder Probleme? Kommen Sie doch einfach gern auf mich zu, egal, wo wir uns begegnen. Ich werde Ihnen zuhören und mich für Sie einsetzen.

Ihre Meinung und Ihre Vorschläge stehen bei mir im Vordergrund, denn jeder Bürger hat ein Recht auf Mitbestimmung.

Zusammen werden wir diese Veränderungen erreichen. Deshalb bitte ich Sie um Ihre Vertrauen und Ihre Stimme für die Wahl des Oberbürgermeisters am 11. Oktober.

Meine Gedanken zu Bus und Bahn

Mitbestimmung muss Realität werden!

Faire Förderung von Sport und Kultur!

Für Recht und Ordnung! Asylkonzept auf den Prüfstand!

Wirtschaft ist Chefsache!

Ulrich Oehme – die richtige Wahl für Chemnitz!

#oehme2020